Café ImPuls


Café ImPuls schloss eine klaffende Lücke im kulturellen Angebot der Gegend

Wer hat sich nicht auch schon einmal beim Besuch eines Cafés ein unterhaltsames Programm gewünscht?  Und wer hat nicht auch schon einmal im Theater gesessen und entsprechende Gemütlichkeit und Atmosphäre im Zuschauerraum vermißt?

Café ImPuls ZuschauerraumDas "Café ImPuls", ein neuer Teil des "Theater ImPuls", öffnete am 20. April 2002 die Pforten und bot beides.  Hier vereinten sich Gemütlichkeit und gepflegte Unterhaltung auf eine ganz besondere und ungewohnte Art und Weise.  Gerade, nüchterne Linien gängiger Zuschauertribünen wurden durch eine aufgelockerte Anordnung dekorativ geschmückter Tische ersetzt. Das besondere Ambiente wurde durch Kerzenlicht und angemessene Hintergrundmusik abgerundet.  Bereits am Empfang erwartete den Besucher der außergewöhnliche Service dieses Cafés.  Und als Hauptakt des Abends hat das Programm auf einer kleinen Bühne Kabarett, Varieté und Kleinkunst miteinander verbunden.

Café ImPuls PublikumDas Café ImPuls wurde ehrenamtlich durch die Mitglieder des Theater ImPuls betrieben, die so für die optimale Nutzung ihrer Räumlichkeiten sorgen konnten.  Zahlreiche hiesige und auswärtige Künstler und Organisationen nutzten hier - lange vor der Eröffnung des Triangels 2009 - das besondere Ambiente als Podium für ihre Auftritte und Veranstaltungen.   Die gemütliche Atmosphäre des Cafés lud die Gäste auch nach dem eigentlichen Programm zum Verweilen ein, so dass stets ein reger Austausch zwischen Publikum, Künstlern und Verantwortlichen stattfinden konnte.  Die durchweg zufriedene Resonanz aller Beteiligten sprach für den Erfolg des Konzepts.

Mit Aufgabe der Räumlichkeiten 2005 schloss auch das Café ImPuls seine Pforten.  Seitdem finden dort in regelmäßigen Abständen immer noch Kleinkunstabende statt, die aber ausschließlich durch die kleinKunstBühne der Kreativen Werkstatt Mürringen organisiert werden.