Scherben


Inhalt

"Scherben" ist eine Collage, die in einzelnen Bildern mit teils ständig wechselnder Besetzung die Biographien einiger Menschen zeigt.  Ein Weg, der abwechselnd durch die Welten von Jugendlichen und Erwachsenen führt.  Dabei wird dem Zuschauer immer wieder die Möglichkeit gegeben, sich selber wiederzufinden.  Eine Reise durch das Leben, das sich mit einem Schlag für alle vollkommen ändert.

In einzelnen Bildsequenzen wird das Leben von Regina geschildert - von der Geburt über Kindheit und Jugend bis hin zur Hochzeit und der Geburt der beiden Töchter Julia und Jenny.  War der Lebensweg von Regina bisher nur von der Mutter, dem Bruder, der Freundin und dem Ehegatten begleitet, so kreuzen nun zwei weitere vollkommen neue Biographien diesen Weg - die beiden Töchter.  Auch hier führt der Weg über Kindheit und Jugend, und es kristallisieren sich zahlreiche Parallelen zur Mutter heraus.

Doch plötzlich wendet sich die Geschichte.  Die junge Jenny verunglückt auf dem Heimweg von einer Disco tödlich.  Die Zeit scheint stillzustehen. Zurück bleiben die Trauernden : die Eltern, die Schwester und die Freunde.  Den nüchternen Fakten folgen Gerüchte, Ratlosigkeit und die Frage nach der Schuld.  Übrig bleiben den Freunden eine Mülltüte voller Erinnerungen und der Familie ein Band mit der Tochter und Schwester über den Tod hinaus.  Ein Band, das häufig auch zur Bürde wird.
Der unterschiedliche Umgang der einzelnen Personen mit der Trauer und Reflexionen zum Tod runden das Geschehen ab.

In "Scherben", einem Theaterstück über Leben vor, mit und nach dem Tod, wird das Tabu Tod gebrochen und Trauer öffentlich gemacht.